Universität Salzburg • Rudolfskai 42 • 5020 Salzburg • Tel: +43 662 8044 4180 • UniTV@plus.ac.at

Sie befinden sich in der Rubrik:
:: vorträge > atelier gespräche

Atelier Gespräche


Die Atelier Gespräche sind ein Kulturvermittlungsprogramm der Universität und vernetzen Wissenschaft mit künstlerischer Praxis und Kulturarbeit. Sie wenden sich gleichermaßen an Studierende und eine breite Öffentlichkeit.

Eine Zusammenschau der Atelier Gespräche in Buchform ist beim Pustet Verlag erschienen (Band 1: 2011, Band 2: 2013). Weitere Informationen zu den Atelier Gesprächen finden Sie auf deren Internet-Seite. Programmleitung: Sabine Coelsch-Foisner


Verfasst am: » 29.12.2022

Ernst Beneder – der große Entwurf liegt vor uns

Bild: Ernst Beneder und Sabine Coelsch-Foisner
Der vielfach ausgezeichnete Wiener Architekt Ernst Beneder absolvierte sein Architekturstudium an der TU Wien und am Tokyo Institute of Technology bei Kazuo Shinohara. Seit 1987 ist Beneder als Architekt in Wien tätig. Seine Aufenthalte in Japan (1984 und 1988/89) sind immer noch Inspirationsquelle, auch für seine vergleichenden Analysen im Städtebau.  » mehr...


Verfasst am: » 13.12.2022

Wunderwerk Marionettenoper - Menschen brauchen Puppen

Bild: Lars Larsen, Sabine Coelsch-Foisner und Philippe Brunner (v.L.n.R.)
Mozarts „Zauberflöte“ ist Kernstück des Salzburger Marionettentheaters und seit 1952 Bestandteil des Programms. In der Bühnenausstattung von Günther Schneider-Siemssen zählt sie neben „Hoffmanns Erzählungen“ von Jacques Offenbach, „Der Barbier von Sevilla“ und den weiteren Mozartopern „Die Entführung aus dem Serail“, „Le nozze di Figaro“, und „Don Giovanni“ zu den Schätzen des Marionettentheaters. Die „Zauberflöte gilt zudem als Paradebeispiel für eine 'Puppenoper'.  » mehr...


Verfasst am: » 16.11.2022

Evolution und Schöpfung – eine phantasievolle Begegnung mit dem Leben

Bild: Robert Lindner, Sabine Coelsch-Foisner, Thomas Rufin, Reginaldo Oliveira, Carl Philip von Maldeghem
Das Salzburger Landestheater entwickelt unter dem Titel "Die Entstehung des Lichts" einen Mehrspartenabend für Schauspiel, Oper und Ballett, die Darwins Forschungsreisen auf der HMS Beagle mit Haydns Oratorium "Die Schöpfung" verknüpft. In der Regie von Carl Philip von Maldeghem führt die Produktion schauspielerisch auf die Galapagos-Inseln und erzählt in der Choreografie von Reginaldo Oliveira über die Anfänge der Menschheit, das Paradies und die Vertreibung aus dem Paradies. Es interessiert nicht nur inhaltlich, wie wissenschaftliche Ausstellung und künstlerische Performanz an dieses spannungsgeladene Thema herangehen, sondern auch wie sie es mit Phantasie auf unterschiedliche Art und Weise erfahrbar machen.  » mehr...


Verfasst am: » 18.10.2022

Frankenstein – Forscher, Rebell, Revolutionär, Monster, Narr

Bild: Bühnenbildnerin Isabel Graf, Chefdramaturg und Regisseur Jérôme Junod, Sabine Coelsch-Foisner und Arne Bathke (v.l.nr.)
Wer ist dieser Frankenstein, der von der Idee des künstlichen Menschen so besessen ist, dass er eine Kreatur aus Leichenteilen zusammenflickt und davonrennt, als das von ihm geschaffene Monster die Augen öffnet.

 » mehr...


Verfasst am: » 04.06.2022

Ein Sommernachtstraum

Bild: Robert Pienz, Sabine Coelsch-Foisner und Ragna Heiny (v.L.n.R.)
Shakespeares Sommernachtstraum ist ein komödiantisches Werk, das den Geist der Renaissance mit Traditionen und Feenglauben verbindet. Angesiedelt zwischen Athen und einem Wald, versinnbildlicht die Komödie „Ein Sommernachtstraum“ das Theater selbst: eine Welt, die aus den Fugen gerät und in der die Grenze zwischen Traum und Wirklichkeit verwischt wird.  » mehr...