Universität Salzburg • Rudolfskai 42 • 5020 Salzburg • Tel: +43 662 8044 4180 • UniTV@sbg.ac.at

Sie befinden sich in der Rubrik:
:: vorträge > atelier gespräche > Macbeth – Musiktheater ohne Liebe?

Macbeth – Musiktheater ohne Liebe?

aktualisiert am 05.11.2021 um 12:03


Bild: (v.L.n.R.): Kirsten Dephoff, Sabine Coelsch-Foisner und Alexander Müller-Elmau
Anlässlich Amélie Niermeyers Opern-Inszenierung von Verdis „Macbeth“ am Salzburger Landestheater, lud Sabine Coelsch-Foisner die Kostümbildnerin Kirsten Dephoff und den Bühnenbildner Alexander Müller-Elmau ein.


Das Stück von Guiseppe Verdi, welches auf Shakespeares gleichnamigem Drama (vermutlich 1606) basiert, wurde als „l'opera senza amore“ bekannt, nachdem sie 1847 im Teatro della Pergola in Florenz Premiere hatte. Mord, Wahn und Schuld, sowie Machtbesessenheit sind zentrale Themen der Oper. Die Gäste sprechen über die kreativen Arbeitsprozesse und die Besonderheiten der Inszenierung am Salzburger Landestheater.
Dieses Atelier Gespräch fand am 27. Oktober 2021 in der Bibliotheksaula, Univ. Salzburg statt.





Datenblatt


Macbeth – Musiktheater ohne Liebe?

Kamera
Tara Dirala
Magdalena Hetz

Schnitt
Tara Dirala

Ton
Sophia Reiterer