Universität Salzburg • Rudolfskai 42 • 5020 Salzburg • Tel: +43 662 8044 4180 • UniTV@sbg.ac.at

Sie befinden sich in der Rubrik:
:: vorträge > atelier gespräche > Wenn die E-Gitarre lacht

Wenn die E-Gitarre lacht

aktualisiert am 16.10.2019 um 14:34


Bild: Thierry Bruehl, Sabine Coelsch-Foisner, Gordon Kampe, Peter Rundel und Josel (v.l.n.r.)
Das Atelier Gespräch zum diesjährigen Taschenopernfestival widmet sich den Werken von William Shakespeare: „Was ihr wollt“, „Othello“, „Sommernachtstraum“ und der Tragödie „Richard III“. Ingeborg Bachmanns poetische Verweise auf Shakespeares „Wintermärchen“, erlauben Gedankensprünge zu den kompositorischen Anverwandlungen szenischer Momente aus diesen vier Stücken.


Am Beispiel von Gordon Kampes Taschenoper zu Malvolio aus „Was Ihr Wollt“ sollen die künstlerischen Herangehensweisen an eine der brüchigsten Figuren aus Shakespeares Dramen nähergebracht werden.
Das Gespräch mit dem Regisseur Thierry Bruehl, Komponist und musikalischen Leiter Peter Rundel, dem Komponisten Gordon Kampe und Gitarrist Seth Josel leitete Sabine Coelsch-Foisner. Die Veranstaltung fand am 25. September 2019 im oenm Atelier, Künstlerhaus Salzburg, statt.




Videos



Alle Videos dieses Beitrags nacheinander abspielen Alle Videos dieses Beitrags nacheinander abspielen


Dieses Video abspielen Vorstellung
- Länge: 08:38

Dieses Video abspielen Regisseur und Komponis
- Länge: 15:36

Dieses Video abspielen Komponist und Dirigent
- Länge: 03:19

Dieses Video abspielen Malvolio's Lachen
- Länge: 14:44

Dieses Video abspielen Komponist und Interpreten
- Länge: 06:05



Datenblatt


Wenn die E-Gitarre lacht

Kamera
Maximilan EgnerRegina Jehl

Schnitt
Oliver Beilharz

Ton
Oliver Beilharz



Kommentare



Zu diesem Beitrag sind noch keine Kommentare vorhanden
Nutzen Sie die Chance und seien Sie der/die erste, der seinen Kommentar abgibt!



Ihr Kommentar bitte

 



Welche Farbe hat der Buchstabe "u" im UniTV-Logo?